Deutsch

Kommentar der BIOSA-Präsidentin zur Landwirtschafts-Diskussion September 2010

Böse Bauern-Bonzen?

"Schwarzmalen" ist zurzeit für die Landwirtschaft angesagt. Ein Ausspielen von Groß gegen Klein, von West gegen Ost. Jeder gegen jeden. Bringt nichts! Nur gemeinsam sind wir stark! Wo Schatten erzeugt werden kann, ist auch viel Licht. Das dürften unsere Schwarzmaler wohl vergessen haben.
Lichtvoll ist zum Beispiel die Tatsache, dass Österreich zu den ökologischen Paradiesen dieser Welt gehört. Warum ist das wohl so? Weil die heimischen Landwirtinnen und Landwirte von Generationen zu Generationen die Basis dafür gelegt haben. Und zwar in Zeiten, in denen AZ, ÖPUL, GAP, usw. für alle Beteiligten noch Fremdworte waren. Eine prächtige Landschaft wächst nicht über Nacht. Förderungen und Ausgleichzahlungen sind die eine Sache. Freiwillige Leistungen und sorgsamer Umgang mit der Natur sind mit Geld nicht wirklich abgeltbar. Nachhaltigkeit ist ein Prinzip, das aus der Forstwirtschaft kommt und in Österreich seit 1851 im Forstgesetz verankert ist. Das hatte damals wohl nichts mit EU-Förderungen zu tun, sondern mit dem echten Wahrnehmen von echter Verantwortung.

Artikel lesen