Deutsch

FORSTBETRIEBE UND LAND NÖ FINALISIEREN WEGWEISENDES NATURSCHUTZPROJEKT

Natura_2000_klein1Die Tullnerfelder Donau-Auen sind Bestandteil des derzeit rd. 25.000 Gebiete umfassenden europaweiten Natura 2000 Netzwerkes. Die Naturschutzabteilung des Landes NÖ hat es sich zum Ziel gesetzt, in diesem einmaligen Waldlebensraum gemeinsam mit den Grundeigentümern aktiv forstliche Maßnahmen im naturnahen Waldbau umzusetzen.

Im Rahmen des Projektes "Natura 2000 Netzwerk Wald in den Tullnerfelder Donau-Auen" haben 15 Forstbetriebe gemeinsam mit der Naturschutzabteilung des Landes NÖ auf insgesamt 145 Hektar Fläche 22 Naturschutzprojekte umgesetzt. Das Projekt wurde vor eineinhalb Jahren gestartet und gilt europaweit als besonders gelungenes Beispiel für konstruktive Zusammenarbeit zwischen Forstwirtschaft, Grundeigentümern und behördlichem Naturschutz. Alle Maßnahmen, die im naturnahen Waldbau umgesetzt wurden, erfolgten freiwillig. Vermittler zwischen allen Beteiligten war die Naturschutzorganisation BIOSA-Biosphäre Austria. Als zentrale Ansprechstelle für alle Stakeholder vor Ort fungierte die Forstverwaltung Grafenegg. Finanziert wurde das Projekt von EU, Bund und Land Niederösterreich.

Presseaussendung